Zentrum für Designforschung

Über Uns

Das Zentrum für Designforschung an der HAW Hamburg ist eine Plattform für praxis-basierte, ästhetische Designforschung sowie kritische Designtheorie.

Als ein Forschungs- und Transferzentrum der HAW Hamburg versammelt es Forschungsprojekte in den Bereichen Sound Design, Illustration, Kommunikationsdesign, Games, Mode, Textil, Video und Installation bei gleichzeitiger reflexiver Analyse des epistemischen Potentials dieser gestalterischen Forschungspraktiken.

Wir begreifen Design und Designtheorie als Wissenskulturen, die einen Beitrag zum kulturellen Selbstverstehen bei gleichzeitiger produktiver Gestaltung von Kultur leisten.

Die Cluster

Das Cluster entwickelt und untersucht ästhetische Szenarien des Wissens und der Wissensvermittlung vor dem Hintergrund einer Nachfrage nach medial gestützten Vermittlungsformaten und ästhetisch-praktischen Forschungsmethoden in der Wissensgesellschaft.

Projekte aus diesem Cluster ansehen

Das Cluster nimmt digitale Techniken, wie 3D Visualisierung, Virtual und Augmented Reality und andere interaktive Medien in den Blick und untersucht deren Auswirkungen auf die traditionelle Forschung sowie den Gestaltungsprozess. Darüber hinaus soll das Gestalten in 3D als eigene Forschungspraxis an der Schnittstelle zu naturwissenschaftlichen Forschungspraktiken untersucht werden.

Projekte aus diesem Cluster ansehen

Das Cluster erkennt die Relevanz von Gestaltungsprozessen für das Thema Nachhaltigkeit und untersucht Designstrategien und wirtschaftliche Aspekte – zum Beispiel in der Materialforschung.

Projekte aus diesem Cluster ansehen

Das Cluster widmet sich der notwendigen Grundlagenforschung zur Designforschung, untersucht epistemische Praktiken des Gestaltens sowie Vermittlungsformate für ästhetische Forschungsverfahren und betreibt die theoretische Auseinandersetzung mit zeitgenössischen wie historischen Designströmungen.

Projekte aus diesem Cluster ansehen
Forschungsprojekte ansehen

Veranstaltungsreihe: Kennst du das, wenn der Raum so authered?

Im Rahmen des Forschungsprojektes POLIS - Spiel und Raum funded die Spieleberatung Authren. In sechs Terminen teilen und ermöglichen verschiedene Menschen – Künstler:innen, Forschx, Aktivisti – Erfahrung dazu, wie veränderbar Räume sind. Und wie Räume veränderbar sind. Erfahrungen mit Hackspaces, Sounds, Ritualen, Materialien und Digitalem.

Es wird bei gespielt und aus getauscht: Handeln ausserhalb des Alltags existiert und passiert.

Ort und Info

Saal 1 auf authren.games

Green Cycles 2020: Internationales Symposium Textildesign

Auch in diesem Jahr veranstaltet der Studienbereich Textildesign im Rahmen des Forschungsprojektes Green Cycles sein internationales Symposium. Das Thema der englischsprachigen Veranstaltung ist "Local Design - international making".

Die Initiator*innen, Prof. Renata Brink und Prof. Patrick Kugler widmen sich in ihren Symposien seit zehn Jahren verschiedenen Aspekten der Nachhaltigkeit. Zunächst konzentrierten sie sich auf das Thema Material und rollten dann Jahr für Jahr weitere Aspekte zum Thema auf: Up- und Recycling, Repair, Bio-Design, Social Design und vieles mehr. Im Mittelpunkt der diesjährigen Veranstaltung steht das Thema der sozialen Verantwortung eines Unternehmens im textilen Kreislauf.

Datum: Freitag, 20.11.2020, 9:00-13:00 Uhr. Das Programm und Hinweise zur Anmeldung finden sich unter dem folgenden Link.

Link

Green Cycles 2020

Digitale Vortragsreihe: POTENTIALS OF SPECULATION

Das Forschungsprojekt Speculative Space am Zentrum für Designforschung fragt nach den Erkenntnispotentialen spekulativen Designs. Dabei gehen wir davon aus, dass es nicht eine richtige Form von Wissenschaft gibt, sondern viele mögliche Formen Wissen zu schaffen.

Speculative Design kommt aus einer kritischen Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Hegemonien und Zuständen und arbeitet mit fiktiven und nicht-fiktiven Narrativen daran, diese sichtbar zu machen und aufzubrechen. Wir hoffen in der Verbindung zu verschiedenen intersektionalen, feministischen, afrofuturistischen, magischen Ansätzen im Netz des Spekulativen Anknüpfungspunkte für die Gestaltungspraxis zu entdecken.

Die Termine finden jeweils um 18 Uhr per Zoom Konferenz statt. Genauere Informationen und mögliche Programmänderungen werden unter folgendem Link bekannt gegeben:

Link

speclog.xyz/news-archive

Call for Papers: NERD – New Experimental Research in Design

The Call for Papers for the 4th NERD Conference – New Experimental Research in Design has been extended untill January 15, 2021. The Conference will be held at HAW Hamburg on 04./05. June 2021 and is hosted by Zentrum für Designforschung. The notifications will be made on February 15, 2021.

Call for Papers

PDF

Ausgezeichnet!

Das Zentrum für Designforschung schreibt seit 2017 „Ausgezeichnet!“ — den Preis für forschungsnahe, exzellente Masterabschlussarbeiten — aus. Der Preis richtet sich an Master-Studierende aller Fachrichtungen der Fakultät DMI, die ihre Abschlussarbeit im Kontext der Designforschung verorten.

Ausgezeichnete Projekte

2017, 2018 und 2019

Addresse

Zentrum für Designforschung
an der HAW Hamburg

Armgartstraße 24
22087 Hamburg
Deutschland